Mega-Alpincenter- Haldenhalle soll noch größer werden

Der van-der-Valk-Konzern plant, auf der Halde des Alpincenters einen riesigen Freizeitpark zu errichten. Die Skihalle soll verbreitert und verlängert werden. An der Nordseite, in Richtung der Siedlung Johannestal, soll eine Diskothek, eine „Alpine Erlebnisanlage“, eine Minigolf-Anlage, ein großer Kinderspielplatz sowie ein 120-Betten-Hotel errichtet werden. Auf der Südseite sind Berghütten, eine Apres-Ski-Bar und eine „Alpine Wasserwelt“ mit Schwimmbad geplant.

Damit auf der Südseite der Halde Berghütten und ein Schwimmbad errichtet werden können, sollen auch dort jetzt neue Anschüttungen mit Hausmüllverbrennungsasche sowie 25 Prozent Zusatz von granulierter, verglaster Hüttenschlacke aus der Kupfererzeugung durchgeführt werden. Es ist der gleiche Sondermüll, wie er bei der Anschüttung des Nordhanges verwendet wird. Damit macht das Alpincenter bekanntlich auch noch einen großen Gewinn!

Die Anschüttung des Nordhanges sollte eigentlich eine Stabilisierung des Alpincenters erreichen. Bereits vor Beginn der Baumaßnahme hatte die DKP gewarnt, dass sich stattdessen die Verschiebungen der Skihalle noch verstärken werde. Genau dies ist jetzt eingetreten, wie aktuelle Messungen zeigen! Ein Stützpfeiler hat sich innerhalb von drei Monaten um 2,7 cm verschoben! Als Konsequenz ist jetzt der teilweise Neubau der Skihalle geplant.

Die Bewegungen des Haldenkörpers werden durch weitere Anschüttungen und die geplanten Baumaßnahmen wie ein Hotel oder eine „Alpine Wasserwelt“ nicht zur Ruhe kommen. Für solche Bauten ist der bewegliche Untergrund der Halde völlig ungeeignet!

Es ist ein Skandal, dass Oberbürgermeister Tischler den neuen Plänen des Alpincenters im Grundsatz bereits grünes Licht gibt. Die Halde droht zu einem Rummelplatz mit massiver Lärmbelästigung tagsüber und nachts zu werden. Die berechtigten Interessen der Anwohner, ohne die ständige Lärmquelle des Alpincenters zu leben, sind der Stadtverwaltung offensichtlich egal.

Die Pläne des Alpincenters werden im Planungsausschuss der Stadt vorgestellt. Die Sitzung findet statt

am Dienstag, 17. Dezember, 16:00 Uhr

im Sitzungszimmer 111 des Rathauses

Diese Sitzung ist öffentlich, Sie können daran teilnehmen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.