Allgemein | Kommunalwahl 2014

Wir sagen Danke!
23. Oktober 2020

Die DKP hat sich im Kommunalwahlkampf sehr für ihren Wiedereinzug in den Rat und in die Bezirksvertretungen eingesetzt. Aber nicht nur das, während des „Wahlkampfs“ hat die DKP das getan, was sie immer tut – sich vor Ort für die Interessen der arbeitenden Menschen in dieser Stadt eingesetzt:

  • In drei Siedlungen gab und gibt es ein übereinstimmendes Problem, nämlich Autos, die zu schnell fahren und Lkws, die fahren, wo sie nicht hingehören. In allen Fällen war die DKP vor Ort und half bei Unterschriftensammlungen und bei einer Demonstration in der Siedlung Stenkhoffstraße.

Auffällig: Der Oberbürgermeister und der Erste Beigeordneter waren für die Bürger nicht zu sprechen!

  • Mietprobleme sind weiter Anlass für die DKP gewesen, sich vor Ort mit den Betroffenen zu treffen, an der Sydowstraße im Eigen und in Batenbrock an mehreren Häusern der Vivawest. Es geht hier um Verkaufsabsichten und Mieterhöhungen.
  • Die DKP setzt sich seit Beginn der Corona-Pandemie für Hilfen für Geringverdienende und ihre Familien ein. CDU, SPD, FDP sowie die ÖDP stimmten ausnahmslos dagegen.

Ende August hatte die DKP zu einer Mahnwache vor der Kokerei aufgerufen, an der sich etwa 70 Personen beteiligten. Es geht ans Eingemachte – und zwar durch gutachterliche Beweise, dass der Dreck von der Kokerei bis in die Wohnungen gelangt. Das machte eine Mahnwache nötig, zu deren Schluss sich einige Teilnehmer für eine symbolische Blockade auf den Boden setzten – zum Zeichen, dass es ernst ist!

Sie können davon ausgehen: Die DKP wird weiter am Ball bleiben wird und sich im Rat und den Ausschüssen mit den Problemen auseinandersetzen. Dank Ihrer Stimmen sind die Bottroper Kommunisten mit 4,2 Prozent wieder zu zweit im Rat vertreten. Bei der Oberbürgermeisterwahl hat Michael Gerber beachtliche 4,8 Prozent erreicht. In den Bezirksvertretungen Süd und Mitte hat die DKP auch künftig je einen Sitz. Besonders im Eigen und im Bottroper Süden haben Sie die Arbeit der DKP mit zweistelligen Wahlergebnissen honoriert. Das Ergebnis ist insgesamt prozentual höher als 2014. Für diese Unterstützung der DKP sagen wir nochmals vielen Dank! Durch die Vertretung im Rat der Stadt können die Kommunisten sich besser für Ihre Interessen einsetzen und Ihnen vor Ort Informationen zukommen lassen.

Ein Wermutstropfen ist jedoch zu erwähnen: Die Rassistenpartei AfD ist mit vier Vertretern in den Rat eingezogen. Die DKP hat sich immer konsequent gegen Faschisten, Rassisten und Populisten eingesetzt, das wird jetzt im Rat, den Ausschüssen und Bezirksvertretungen umso dringender nötig sein.

Irmgard Bobrzik              Michael Gerber                    Manfred Plümpe              Jörg Wingold

Rat der Stadt                   Rat der Stadt                        Bezirk Mitte                      Bezirk Süd

Ähnliche Beiträge