„Sozial“-Ticket wird schon wieder teurer

Zum 1. Januar 2019 wird das VRR-Sozialticket auf 38,65 Euro erhöht. In den letzten fünf Jahren stieg damit der Preis bereits sechs Mal, nämlich von 29,90 Euro auf jetzt 38,65 Euro. DKP-Ratsfrau Irmgard Bobrzik: „Es ist kein Wunder, dass der Absatz des Sozialtickets an nur circa 13 Prozent der Berechtigten stagniert. Durch die ständigen Preiserhöhungen kann sich das der Großteil der armen Menschen überhaupt nicht leisten. Die Mobilität und die Teilnahme am sozialen Leben wird finanzschwachen Menschen immer mehr erschwert. Die DKP hat daher in der Vergangenheit im Rat der Stadt die Kosten des Sozialtickets stets kritisiert.“

Die NRW-Landesregierung deckelt den Zuschuss für das Sozialticket bei jährlich 40 Millionen Euro. Das Bündnis Sozialticket NRW fordert mindestens 50 Millionen Landeszuschuss, damit die Preise dafür gesenkt werden können und mehr Menschen das Ticket erwerben können. Der Hartz-IV-Regelsatz für Mobilität beträgt nur 27,85 Euro. Um auch Zusatztickets beim Verlassen der Stadtgrenze zu ermöglichen, müsste das Sozialticket deutlich günstiger sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.