Kundgebung gegen Erdogans Überfall auf kurdische Gebiete in Syrien

Die türkische Armee greift aktuell auf Geheiß des Autokraten Erdogan die kurdischen Gebiete im Norden Syriens an. Der Überfall ist völkerrechtswidrig und tritt die Menschenrechte der Angegriffenen im bisher selbstverwalteten Teil Syriens mit Füßen.

Rücksicht auf die Zivilbevölkerung wird nicht genommen, es drohen massive Vertreibungen und ethnische Säuberungen. Auch haben die Invasoren inzwischen bisher von kurdischen Einheiten inhaftierten IS-Terroristen zur Flucht verholfen. Nicht zuletzt deutsche Waffenlieferungen haben das Erdogan-Regime in die Lage versetzt, solch einen Eroberungsfeldzug in die kurdischen Gebiete durchzuführen.

Wir fordern deshalb:

  • Sofortiger Stopp der deutschen Waffenlieferungen an das Erdogan-Regime.
  • Die Bundesregierung muss schärfsten gegen den Überfall bei der türkischen Regierung protestieren und den sofortigen Rückzug der türkischen Truppen verlangen.
  • Die Bundesregierung wird aufgefordert, den Opfern des Ergogan-Überfalls schnellstmöglich Hilfe zur Verfügung zu stellen.
  • Der Bottroper Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes wird aufgefordert, in diesem Sinne bei der Bundesregierung zu intervenieren.

Unsere Solidarität gilt den Menschen, die sich gegen den Überfall des Aggressors Erdogan wehren oder davor fliehen müssen.

Deshalb rufen wir zu einer Solidaritätskundgebung mit den betroffenen Menschen in Nordsyrien auf!
Diese findet statt:

am Mittwoch, 16. Oktober, 18 Uhr

Pferdemarkt Bottrop (vor der Sparkasse)

 

Diese Kundgebung ist gemeinsam von Vertretern der DKP und der Partei Die Linke angemeldet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.