Johannesstraße: VIVAWEST bestätigt DKP-Informationen

Die DKP hatte darüber informiert, dass VIVAWEST die Wohnungen Johannesstraße 80 – 86 abreißen will. Dies bestätigt VIVAWEST jetzt in einem Schreiben an die betroffenen Mieter. In dem Schreiben von VIVAWEST heißt es: „Über das Vorhaben der VIVAWEST wurden Sie leider schon durch die DKP informiert.“

DKP-Ratsmitglied Michael Gerber: „VIVAWEST, entstanden aus der sozialen Verantwortung gegenüber den Beschäftigten des Bergbaus, hat eine Verpflichtung, preiswerten Wohnraum zu erhalten. Die DKP fordert VIVAWEST auf, die historischen Wohnblocks zu erhalten und zu renovieren. Die Erhaltung wurde jahrelang von VIVAWEST und der Vorgängergesellschaft THS aus Profitgründen vernachlässigt. Die bisherigen Mieter, die viel Geld in ihre Wohnungen investiert haben, dürfen nicht aus ihrem jahrzehntelangen Wohnumfeld vertrieben werden.“

Eine Bebauung der Mietergärten und die Aufstellung eines Bebauungsplanes dafür lehnt die DKP ab. Im hochbelasteten Bottroper Süden soll damit eine weitere Grünfläche mit einem alten Baumbestand vernichtet werden. Die Bebauung der Mietergärten bedeutet eine erhebliche Minderung der Wohnqualität für alle Mieter der Johannesstraße 72 – 90 sowie der angrenzenden Bewohner Im Johannestal.

1 Antwort
  1. Norbert Seiffert
    Norbert Seiffert says:

    Warum kann ich nicht wie früher auch meine Meinung/meinen Kommentar direkt zum WAZ-Artikel mitteilen.?? Auf der sogenannten Info-Seite der WAZ kann man neuerdings nur noch gegen Gebühr/Bezahlung ganze Kommentare lesen. Kommunalinfo ist m.E. anders.
    Zur Sache:
    Den Kahlschlag an der Johannesstrasse 80ff finde ich zum kotzen. Subventionen kassiert, literweise Tränen zum Berbauausstieg vergossen– jetzt fließen Freudentränen zum MEGAPROFIT.
    Ich möchte der Viva wünschen_
    -kein Schwein möge arm genug sein um auf Eure Wohnungen angewiesen zu sein
    -kein Mieter mit gültigem Mietvertrag möge ausziehen
    -die Steuerfahndung sollte Euch kontrollieren
    -die Brandschutzverordnung ebenfalls
    -die Gewerbeaufsicht dito

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.