Allgemein

Geld der Stadt für Movie ParK??
21. November 2020

Der Movie Park hat die Stundung von 1.560.000 Euro Gewerbesteuern aus dem Jahre 2018 beantragt. Bereits im August hatte der Hauptausschuss dem Unternehmen die Stundung von fälligen Grundbesitzabgaben für das Jahr 2020 in Höhe von über 318.000 Euro gewährt. Insgesamt beantragt der Movie Park damit in diesem Jahr die Stundung von fast 1,9 Millionen Euro.

DKP-Ratsmitglied Michael Gerber: „Eine zusätzliche Stundung der Gewerbesteuer für das Jahr 2018 lehnt die DKP ab, zumal auch noch auf fällige Stundungszinsen verzichtet werden soll. Während Bezieherinnen von Hartz-IV-Leistungen keinerlei finanzielle Unterstützung in der Corona-Zeit erhalten sollen, wird dem Movie Park gestattet, Zahlungen in Millionenhöhe kostenfrei zu stunden. Arme Menschen werden in ihrer Not allein gelassen, während Großunternehmen großzügige Hilfen durch die Stadt erhalten. Die soziale Schieflage in der Politik der Stadt nimmt in der Corona-Pandemie dramatisch zu.“

Ähnliche Beiträge