DKP protestiert gegen Schließung der Bankschalter bei der Sparkasse

Auch in der Zweigstelle am Eigener Markt hat die Sparkasse inzwischen den Bankschalter geschlossen. Damit gibt es bei der Sparkasse Bottrop einen Bankschalter nur noch in der Hauptstelle am Pferdemarkt.

Zum Monatswechsel spielen sich seit der Schließung der Bankschalter in den Filialen der Sparkassen chaotische Situationen ab. Viele Kunden sind über die Einschränkung des Service empört. Eine Diskretionszone wie bei den Bankschaltern gibt es bei den Bankautomaten nicht. Besonders für ältere Kunden ist es teilweise demütigend, die Hilfe von Sparkassenangestellten bei der Bedienung der Bankautomaten in Anspruch nehmen zu müssen. Der bisher große Andrang an den Bankschaltern macht deutlich, dass diese nach wie vor benötigt werden. Der Sparkasse geht es nicht um mehr Sicherheit, sondern darum, möglichst viel Personal abzubauen.

Die DKP hatte im Eigen über 500 Unterschriften von Sparkassenkunden gegen die Schließung der Bankschalter gesammelt. Die Sparkasse reagierte mit zwei Aushängen, in denen versichert wurde, es würden keine Schalter geschlossen und dass es weiter Bargeld gebe. Mündlich wurde Kunden versichert, es bleibe alles beim Alten. DKP-Ratsherr Michael Gerber: „Die Sparkasse hat ihre Kunden in den letzten Wochen bewusst getäuscht und falsch informiert. Die Sparkasse ist ein 100-prozentiges Unternehmen der Stadt Bottrop und hat eine soziale Verantwortung gegenüber ihren Kunden. Die DKP fordert die Sparkasse auf, die Bankschalter in den Zweigstellen wieder zu öffnen.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.