DKP informiert zu Planungen an der Sydowstraße

Die Vivawest ist dabei, die Grundstücke neu zu vermessen. Das Ziel ist nach bisherigen Informationen der DKP, die Häuser mit den dazugehörigen Grundstücken zu verkaufen. Aber es geht offensichtlich um mehr, denn auch die Mehrfamilienhäuser sind inzwischen so gut wie leer gezogen. Der Vivawest genügen die relativ niedrigen Mieteinnahmen offenbar nicht. Aus den Mehrfamilienhäusern sollen wohl teure Wohnungen werden und angeblich ist auch eine neue Zufahrtstraße geplant.

Die Flachbauten sind darüber hinaus für die Vivawest eine Belastung, weil sie unter Denkmalschutz stehen. Jahrelang hat der Vermieter aber auch nichts in die Instandhaltung der Hauser investiert. Diese Belastung der Instandhaltung will man dann wohl den zukünftigen neuen Eigentümern anlasten. Viele Wohnungen stehen leer und werden nicht weitervermietet. Ein leergezogenes Haus ist natürlich besser zu verkaufen. Die verbliebenen Nachbarwohnungen haben feuchte Wände, und die Gärten verwahrlosen.

Die Vivawest ist verpflichtet, die Häuser bewohnbar zu erhalten. Ein Vermieter darf es nicht darauf anlegen, dass sich der Denkmalschutz von selbst erledigt, weil die Häuser abbruchreif werden. Der Leerstand ist eine Zweckentfremdung von Wohnraum.

Die Mieter wollen vor allem über die Planungen informiert werden, aber die Vivawest hält sich bedeckt. In vergleichbaren Fällen haben die Mieter Vorkaufsrecht. Wenn sie nicht kaufen wollen, haben sie zehn Jahre und ab einem Alter von 65 Jahren sogar lebenslanges Wohnrecht. Dem Mieter kann nicht wegen Eigenbedarf gekündigt werden. Trotzdem gibt es immer wieder Fälle, dass „alte Mieter“ von den neuen Eigentümern rausgeekelt werden.

Die DKP würde gern auf einer Versammlung vor Ort genauere Informationen austauschen und mit den Anwohnern das weitere Vorgehen besprechen. Aber leider ist das wegen der Corona-Pandemie derzeit nicht möglich. Wir werden eine Versammlung vor Ort nachholen. Bis dahin können die Betroffenen sich per E-Mail melden, wenn sie Fragen oder weitere Informationen haben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.