Einträge von Schucker

DKP kritisiert Konzeption der offenen Jugendarbeit!

Der Fachbereich Jugend und Schule hat eine Untersuchung und Konzeption der offenen Jugendarbeit in Bottrop vorgelegt. Die DKP kritisiert, dass diese Untersuchung vorrangig das Ziel hat, die Begründung zu liefern, wie von dem jährlichen städtischen Zuschuss für die offene Jugendarbeit in Höhe von 1,2 Millionen Euro, künftig 180.000 Euro eingespart werden kann. Untersucht wurden 29 […]

Sechs besser als elf

Die DKP begrüßt, dass die bisherigen elf verkaufsoffenen Sonntage in diesem Jahr auf sechs reduziert werden. Konsequent wäre es nach Auffassung der DKP, komplett auf verkaufsoffene Sonntage zu verzichten, wie es die Stadt Köln vormacht. Auch die Gewerkschaft ver.di, Bezirk Emscher-Lippe Süd, sowie der DGB, Region Emscher-Lippe sprechen sich dafür aus, auf verkaufsoffene Sonntage zu […]

DKP kritisiert Ausfallbürgschaft der Stadt für Flugzeug-Hangar

Mit der vorgesehenen Ausfallbürgschaft für einen Darlehensbetrag von 330.000 Euro an die Flugplatzgesellschaft Schwarze Heide geht die Stadt ein immer höheres Risiko ein. Der Beteiligungsbericht der Stadt für 2015 weist eine weitere anteilige Ausfallbürgschaft der Stadt von 94.000 Euro für die Flugplatzgesellschaft aus. Für einen zinslosen Millionenkredit zur Finanzierung der verlängerten Start- und Landebahn wurde […]

Brand auf der Deponie

DKP: Bezirksregierung sieht Regelungsbedarf bei der BEST In einer Antwort der Bezirksregierung Münster auf Fragen des DKP-Ratsherrn Michael Gerber teilt die Abteilung Deponieüberwachung bei der Bezirksregierung mit, dass nach einer Vor-Ort-Überprüfung keine Umweltschäden entstanden sind. Weiter heißt es in der Antwort von Herrn Andreas Koch im Namen der Bezirksregierung: „Ich beabsichtige jedoch, mit der BEST […]

Flugplatzanteile werden zu billig verschleudert – Rede von Michael Gerber im Rat der Stadt am 13.12.

Die DKP hatte schon vor 10 Jahren einen Verkauf der Flugplatzgesellschaft gefordert, angesichts der jährlichen Steigerung des Verlustausgleiches durch die Stadt. Der Schritt ist völlig richtig, nicht jedoch die Bedingungen. Laut WAZ rechnen Sie mit keinem hohen Verkaufserlös. In der Presse war dann auch schon von 1.250 Euro die Rede. Es kann aber nicht sein, […]

29.11.2016: Rede von Michael Gerber im Rat der Stadt zum Haushalt 2017

Sehr geehrter Oberbürgermeister, meine Damen und Herren, liebe Gäste, woran merken die Menschen in unserer Stadt, dass die Kriege auf der Welt nicht mehr abstrakt sind, sondern gar nicht so weit entfernt mit deutschen Soldaten und Waffen geführt werden? Was hat das mit unserer heutigen Etatdebatte zu tun? Fast 2.000 Flüchtlinge leben inzwischen in Bottrop. […]

Bottrop ist bunt, nicht braun

„Unser Bottrop ist bunt, nicht braun!“ Darin sind sich die Mitglieder des überparteilichen Bündnisses „Bottrop gegen Rechts“ einig. Deshalb werden sie mit Gleichgesinnten der Einladung zum Tee nachkommen, die der Trägerverein der Moschee an der Prosperstraße in der Versammlung des Bündnisses am 24. April ausgesprochen hat. Treffpunkt zur „Teatime“ ist am 30. April um 16.30 […]

Interview mit Michael Gerber

»Das war eine Strafaktion gegenüber der Belegschaft« – Interview mit Michael Gerber in der Tageszeitung junge welt Der Verwaltungsrat der städtischen Entsorgungsfirma »Best« aus Bottrop, dessen Mitglied Sie selbst sind, hat Anfang dieses Monats beschlossen, juristische Schritte gegen Sie einzuleiten. Warum? Ich habe nach Auffassung des Verwaltungsrates gegen die Verschwiegenheitspflicht verstoßen. So habe ich bekanntgemacht, […]

Müllgebühren ungebührlich – Rede von Michael Gerber im Rat der Stadt am 13.12.

Würden reale Kosten zugrunde gelegt, könnten die Gebühren konstant gehalten werden und bei gleichbleibenden Kosten für die Bürger mehr Personal bei der BEST eingestellt werden. Es gibt Beispiele, dass Müllfahrzeuge aus Personalmangel statt mit zwei Beladern nur mit einem Belader und einem Fahrer auf Tour geschickt werden. Kein Wunder, dass es bei der BEST einen […]

Das Alpincenter bewegt sich weiter!

DKP-Ratsherr Michael Gerber hat heute im Stadtplanungsamt Akteneinsicht in die Messprotokolle sowie Gutachten zur geplanten Haldenanschüttung am Alpincenter genommen. An einem kritischen Stützpfeiler des Daches vom Alpincenter betrug die Horizontalverschiebung bei der letzten Messung, am 4. Februar 2015, bereits 224 mm. Die kritische Grenze, an der die Binder aus der Gabellagerung gezogen werden und einen […]