50 Jahre „Bottroper Protokolle“

Vor 50 Jahren erschienen die Bottroper Protokolle von Erika Runge. Erstmals kamen die einfachen Leute ungeschminkt selbst in der Literatur zu Wort.

Das Zechensterben in den 6oiger Jahren traf 1967 auch die Zeche Rheinbaben. Die Sorgen um die Zukunft der kleinen Leute spiegeln sich in den Aufzeichnungen der Ge­spräche vor dem Hintergrund der Zechen­schließung wider, aber auch die gegenseitige Solidarität und Unterstützung, geprägt durch die Erfahrungen im Bergbau. Der legendäre Kommunist und Betriebsratsvorsitzende Clemens Kraienhorst erzählt aus seinen Kämpfen für die Rechte der Kumpels.

Der Autorin Erika Runge ist es gelungen mit den Schilderungen dieser Menschen die Geschichte „von unten“ zu dokumentieren.

Die Autorin Erika Runge kommt auf Einladung der DKP am Freitag, 1. Juni,19.00 Uhr, in die Kult(ur)kneipe Passmanns, Kirchhellener Str. 57. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.